U23

Die U23 spielt in der 2. Kreisklasse D des Kreises Göttingen-Osterode.

Die U23 vor Ihrem 1. Vorbereitungsspiel im Juli 2017.

Ansprechpartner & Trainingszeiten

Timo Jesswein
Trainer
0172 4111 221
Frank Bockfeld
Trainer
0170 4321 588
Dirk Hentze
Torwarttrainer
Trainingszeiten
Dienstag und Donnerstag
Beginn: 19:00 Uhr
(Treffen 18.45 Uhr)
Ende: 20.30 Uhr
Ort: Sportplatz Rattwerder

News & Spielberichte

 

Das 1. Vorbe-reitungsspiel zur Saison 2018/19 bei der SG Reinhardshagen II (Kreisliga B Hessen) verlor die U23 mit 2:0.

U23 - Situation zur Saison 2018/2019

 

Neue Saison – neues Glück. Mit einigen Veränderungen geht die U23 in die kommende Serie. Spielertrainer Timo Jesswein macht ein fußballerisches Sabbatical und wird der Mannschaft nur aushilfsweise und dann ausschließlich als Spieler zur Verfügung stehen. Frank Bockfeld und Torwarttrainer Dirk Hentze sind weiterhin im Trainerstab. Hinzu kommt Ufuk Kilinc, der die A-Jugend des Tuspo in der letzten Saison betreute und zusammen mit Bockfeld und Hentze 2016 einer der Väter des Aufstiegs in die A-Junioren-Bezirksliga war. Somit ist das „Trainer-Erfolgsteam“ wieder vereint.

 

Beim Spielerkader gibt es leider Parallelen zur letzten Saison. Einige für die U23 erwartete Akteure stehen im Vorbereitungs-Kader der 1. Mannschaft und daher nicht wie erhofft zur Verfügung.

 

Rückblick: In die Saison 17/18 gingen die Verantwortlichen sehr ambitioniert. Man wollte oben mitspielen und nach Möglichkeit den Aufstieg in die 1. Kreisklasse realisieren. Dieses Ziel wurde deutlich verfehlt – am Ende sprang Platz 5 heraus. Auch damals ging man im Vorfeld von einigen Spielern im Kader der U23 aus, die letztlich im erweiterten Kreis der 1. Mannschaft landeten. Am Ende waren es individuelle Fehler in der Abwehr und phasenweise fahrlässiges Auslassen bester Torgelegenheiten, die eine bessere Platzierung verhinderten. Die tatsächlich schlechtere Mannschaft war man eigentlich in keinem Liga-Spiel.

 

Für die Serie 18/19 stehen in der Vorbereitung 23 Spieler, davon 3 Torhüter zur Verfügung. Kopfzerbrechen bereiten den Trainern die 6er Position und der Sturm. Hier sieht man sich nicht optimal aufgestellt. Was das Spielsystem angeht, will man sich noch nicht festlegen und zunächst ausprobieren. Kilinc brachte sogar schon einmal eine 4-1-4-1 Variante ins Gespräch.

 

Auf das Saisonziel angesprochen zeigen sich die Coaches fast schon en­thu­si­as­tisch. Beide sind sich einig, dass man besser als im Vorjahr (Platz 5) abschneiden will. „Wir wollen unter den ersten 3 landen“ gibt sich Bockfeld kämpferisch. Gemessen an der Qualität der 2. Kreisklasse des Vorjahres ein sehr hoch gestecktes Ziel. Lasset den Worten Taten folgen.

 

Wir wünschen der U23 für die Saison 18/19 viel Glück und Erfolg!

 

Spielsituation des 1. Testspiels der U23 bei der SG Reinhardshagen II

25. Spieltag

 

U23 verliert ersatzgeschwächt 1:2 gegen den SC Hainberg III

 

Ich treffe Spielertrainer Timo Jesswein nach dem Spiel in der Vereinsgaststätte. Er wirkt etwas geknickt. Dann zeigt er mir die Passmappe und blättert ein Dutzend Spielerpässe vor meinen Augen durch. 12 Spieler, die zur heutigen Partie nicht zur Verfügung standen. „Angesichts der akuten Personalnot müssen wir mit der gezeigten Leistung zufrieden sein. Immerhin konnten wir das Match gegen den aktuellen Tabellenführer im 2. Durchgang lange Zeit offen gestalten“ resümiert er die vergangenen 90 Minuten.

Es war in der Tat schwierig ein konkurrenzfähiges Team auf den Rasen zu bekommen. Mit 3 A-Jugendlichen und 2 Spielern der 3. Mannschaft gelang dies aber besser als erwartet und mit etwas Glück wäre sogar 1 Punkt für die U23 drin gewesen.

Dabei ging die Partie furios los: Bereits nach 1:20 Minute zeigte der Referee zur Überraschung aller auf den Punkt. Bei einem handelsüblichen Luftkampf im Strafraum hatte er ein Foul gesehen. Den folgenden Strafstoß aber konnte Gianluca Heinisch im Kasten der U23 parieren.

2 Minuten später war es auf der anderen Seite Niklas Fleck, der einen von Dennis Becker getretenen Eckstoß per Kopf auf das Gäste-Tor katapultierte, den aber ein Hainberger am kurzen Pfosten von der Linie kratzte.

In der 12. Minute ging der Gast aus Hainberg in Führung: Nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung wird das Leder aus einer unübersichtlichen Strafraumsituation heraus irgendwie über die Linie befördert (Torschütze: Christopher Manns).
 

Diese Führung hatte in einer im weiteren Verlauf  an Höhepunkten armen Partie zur Halbzeitpause bestand. Aufgrund der besseren Spielanlage und auch der größeren Torgefahr durchaus verdient.

Im 2. Durchgang kam die U23 des TuSpo deutlich besser ins Spiel und gestaltete die Partie lange Zeit auf Augenhöhe. Einen blitzsauber vorgetragenen Angriff mit tollem finalen Pass von Christopher Hayn auf Joshua König brachte den Ausgleich in der 57. Minute. Der SC Hainberg schlug aber postwendend zurück und kam 2 Minuten später mit langem Ball durch die Mitte (wie schon so häufig in dieser Saison) zur erneuten Führung (59. Lasse Bahnsen).

Die U23 hielt weiterhin dagegen, konnte über lange Zeit der 2. Hälfte sogar leichte Feldvorteile aufweisen, scheiterte aber in 2 aussichtsreichen Situationen am Keeper der Gäste, der einen direkten Freistoß in der 62. parierte und bei einer weiteren TuSpo-Gelegenheit im Herauslaufen den Winkel für König zum Torerfolg unmöglich machte (68.).

 

In der letzten Viertelstunde schwanden die Kräfte bei schwülem Wetter auf beiden Seiten. In dieser Phase war der SC Hainberg einem Kontertor aber näher als die Gimter dem Ausgleich. Etwas Pech hatten die Gastgeber kurz vor Schluss, als ein Hainberger Akteur Joshua König im Strafraum auf dem Fuß stand, der mögliche Pfiff aber ausblieb. Am Ende blieb es beim letztlich verdienten 2:1 Erfolg des Tabellenführers.
 

Ein abschließender Gruß geht an den Spielleiter Wolfgang Rübenach, der sein letztes Match als Referee leitete und in den Schiedsrichter-Ruhestand geht. Der TuSpo wünscht alles Gute! Sicherlich wird man sich auch weiterhin auf den hiesigen Sportplätzen begegnen.
 

 

Startelf U23: Gianluca Heinisch (TW); Marcel Apel, Timo Jesswein, Torben Drüke, Leander Teichmann; Dario Brkic, Dennis Becker, Niklas Fleck, Levi Kletetzka, Joshua König, Christopher Hayn

 

Bank: Florian Blaskura, Tobias Rudolph, Rene Freitag, Ali Agha Hosseini

Halbfinale Kreispokal 2018

 

Finale!!!
U23 gewinnt das Halbfinale des Kreispokals nach Elfer-Krimi

 

Einmal tief durchatmen. 6:4 nach Elfmeterschießen gewinnt die Gimter U23 gegen den Meister und Aufsteiger der 2. Kreisklasse Nord, den TSV Eintracht Wulften. Den Zuschauern bot sich ein packendes Duell mit allem, was ein Pokalfight bieten kann.

Es war ein Abtasten beider Mannschaften, die nicht von Beginn an ins Risiko gehen wollten und sich zunächst „beschnupperten“. Ohne wirklich nennenswerte Gelegenheit war es der Gast aus Wulften, der in den ersten 20 Minuten leichte Feldvorteile hatte, sich dem gegnerischen Strafraum näherte und einige Eckstöße für sich verbuchen konnte. Danach wurde der TuSpo stärker, übernahm mehr und mehr das Zepter und hatte dann auch ernst zu nehmende Tormöglichkeiten. Joshua König (25. Minute), Ali Jafari  (33.) und Christopher Hayn (44.) scheiterten am guten Gäste-Keeper oder verfehlten das Tor knapp. Etwas überraschend der Führungstreffer des TSV in der 45. Spielminute: Einen unglücklichen Quesrchläger des fußballerisch eigentlich guten Keepers Gianluca Heinisch nutzte Gäste-Stürmer Tom Hampel zur Führung. In der Nachspielzeit des 1. Durchgangs noch eine Riesenmöglichkeit für die U23: Mit schnellem Konter über die rechte Seite muss das Leder nur noch quer gelegt werden, der Ball geht aber hoch und weit über den Strafraum hinweg und so verpufft auch diese Möglichkeit. Halbzeitstand: 0:1.

Auch im 2. Durchgang wirkten die Gastgeber zielstrebiger und torgefährlicher und kamen in der 55. Minute zum Ausgleich. Über Ali Jafari und Christopher Hayn kommt die Kugel auf den freien Joshua König, der mit überlegtem Schlenzer ins lange Eck trifft. Und nur 4 Minuten später dreht Philip Kujawski die Partie per Direktabnahme aus kurzer Distanz zur 2:1 TuSpo-Führung. Entschieden war die Partie aber freilich noch nicht – der TSV Wulften wehrte sich. 63. Minute: Einen gefährlichen Angriff über die rechte Seite entschärft U23-Keeper Heinisch mit glänzender Parade. In den folgenden 25 Minuten gewannen die Gimter aber mehr und mehr an Übergewicht und hätten nach der gelb/roten Karte für  Lennart Preuß (wiederholtes Foulspiel) eigentlich dank reichlicher „Hochkaräter“ das Match für sich entscheiden müssen:
67. – Gestochere im Gäste-Strafraum – zwei Mal wird der Ball von der Linie gekratzt
69. – König schickt Hayn ins 1 gegen 1 mit dem Gäste-Torwart: Gehalten.
80. – König schickt Hayn ins 1 gegen 1 mit dem Torwart: Wieder gehalten.
88. – König flankiert von 2 Verteidigern im 1 gegen 1 mit dem Torwart:
         Abermals gehalten. 

Obwohl der TuSpo trotz bester Möglichkeiten nicht mehr traf, schien das Match bereits gewonnen. Doch der 9 Minuten zuvor eingewechselte Patrick Stankovic erhielt in der Nachspielzeit (90+1) wegen Spielerbeleidigung die rote Karte. Ein kurz darauf ausgeführter Freistoß aus dem Halbfeld fällt in den Strafraum und wird irgendwie von den Gästen über die Linie gestochert. Das glückliche 2:2 in der 2. Minute der Nachspielzeit und somit muss die Partie im Elfmeterschießen entschieden werden.

Im „Shootout“ hatte dann aber der TuSpo Weser Gimte die besseren Nerven: Während Hayn, Sopro und König ihre „Elfer“ sicher verwandelten, trafen auf Seiten der Gäste nur die Spieler Ohnesorge und Von-Der-Heide. Den entscheidenden Elfmeter setzte dann Kilian Stracke unhaltbar über den linken Innenpfosten ins Tor.

Großer Jubel auf dem Feld und in dem sich zunehmend füllenden Stadion am Rattwerder. Die U23 des Tuspo Weser Gimte zieht hochverdient in das Finale des Krombacher Kreispokals ein. Aufgrund der hochkarätigen Torchancen hätte man die Partie in der regulären Spielzeit gewinnen müssen und sich den Nervenkitzel ersparen können. So aber wurde den Zuschauern alles geboten was den Pokal so attraktiv macht. Gratulation an die gesamte Mannschaft!

 

 

14. Spieltag

 

TuSpo gewinnt das Derby gegen den FC mit 4:3

 

Im dritten Gimter Derby der Saison (Hinspiel 0:2, Pokal 2:1 aus Sicht des TuSpo) gewannen die Jesswein/Bockfeld-Mannen bei aufkommendem Frühlingswetter am Mündener Rattwerder. Die rund 100 Zuschauer sahen ein insgesamt ausgeglichenes Match in dem nicht zuletzt der an diesem Tag bessere Torhüter Gianluca Heinisch den Unterschied ausmachte.

Insgesamt boten die Mannschaften angesichts der langen Winterpause (das letzte Pflichtspiel auf Rasen datiert vom Oktober 2017) vor allem im 1. Durchgang ein launiges Spielchen mit teilweise hübsch anzusehenden Kombinationen. Lediglich im Defensiv-verhalten merkte man beiden Teams die lange Pause in Form von Stellungs- und Abstimmungsfehlern an. 
 

Die ersten beiden Torgelegenheiten der Partie hatte der FC Gimte (4. Minute knapp vorbei, 6. Heinisch pariert 2x stark gegen Griesam), ehe der TuSpo das Heft des Handelns übernahm. In den folgenden 15 Minuten spielte der Gastgeber zielstrebig und klug auf das FC-Gehäuse und drängte den Gast zunehmend in die eigene Hälfte. Folge-richtig fielen die Tore: In der 8. Minute verschätzt sich FC-Keeper Nils Grünewald bei einem hohen Ball von Timo Jesswein, die Kugel klatscht an den Pfosten und Christopher Hayn staubt zum 1:0 ab. Zwei Minuten später legt Joshua König nach klugem Anspiel von Kilian Stracke quer auf Hayn, der im 2.Versuch das Leder über die Linie bringt.

Etwas überraschend nach 20 Minuten eine Wende im Spiel: Nun dominierte der FC die Begegnung für eine knappe Viertelstunde und kam in dieser Phase ebenfalls zu zwei  Treffern: Ein Ballverlust in der Vorwärtsbewegung verschafft dem FC eine Überzahl-situation und das 2:1 per Flachschuss durch Sören Hasselberg (23.). In der 27. Minute gleicht der Gast durch Nick Mirko Wasmuth zum 2:2 aus.

In der Folgezeit entwickelte sich ein offener Schlagabtausch: Zwei 1 gegen 1 Situationen zwischen TuSpo-Spieler (je einmal Yazici und Hayn) und dem FC-Keeper standen zwei gleichwertigen Möglichkeiten für den FC gegenüber. Die letzten 5 Minuten des 1. Durch-ganges gehörten dann aber wieder dem TuSpo: Nach feiner Einzelleistung trifft Joshua König zum 3:2 (40.) und das 4:2 fällt wenige Minuten vor der Pause durch ein unglückliches Eigentor nach Pfostenschuss von Marcel Apel.  

Der 2. Durchgang konnte das Niveau von Halbzeit 1 1eider nicht mehr halten. Die Gastgeber zogen sich etwas zurück, versuchten das Ergebnis zu verwalten und Nadelstiche in Form von Kontern zu setzen. Ein Tor des FC in der 58. Minute ließ dann aber wieder Hoffnung beim Gast aufkommen. Im dritten Versuch nach 2 Heinisch-Glanzparaden erzielte Sascha-Andre Höge den Anschlusstreffer. Wirklich nennenswertes passierte dann aber nicht mehr und auch in der 6-minütigen Nachspielzeit ließen die Gastgeber nichts mehr anbrennen.

Mit 4:3 gewinnt der TuSpo Weser Gimte das Derby und setzt sich aufgrund des besseren Torverhältnisses einen Rang vor den FC auf den 5. Tabellenplatz. 

 

9. Spieltag

 

U23 verliert 2:0 beim SC Hainberg III

 

Wieder einmal belohnt sich die U23 des TuSpo Weser Gimte nicht. Über weite Strecken dominiert das Team die Partie, verliert aber trotzdem und macht den SC Hainberg zumindest für 24 Stunden zum Tabellenführer. Wie schon so oft in dieser Saison: Leistung und Ergebnis stimmen im Verhältnis nicht.
 

Wie schon nach dem Spiel gegen Elliehausen, als sich der Trainer der Gastgeber beim TuSpo-Coach für den Punkt bedankte und konstatierte, der TuSpo sei die bessere Mannschaft gewesen, äußerten sich auch Hainberg-Spieler nach der Partie auf dem Kunstrasenplatz des Göttinger Jahnsportpark in diese Richtung.

Tatsächlich war es die U23, die nach etwa 15 Minuten des Abtastens das Heft des Handelns komplett übernahm. Mehrere Abschlüsse aus aussichtsreichen Positionen verfehlten das gegnerische Gehäuse jedoch mehr oder weniger knapp und auch eine 1 gegen 1 Situation durch Christopher Hayn, der sich trotz Foul des Keepers nicht fallen lies, danach aber das Tor verfehlte, überstand der SC Hainberg ohne Gegentreffer. Zur Halbzeit hätte der Gast aus Hann. Münden eigentlich mit mindestens 1-2 Toren führen müssen, es ging aber mit 0:0 in die Pause.

Im 2. Durchgang ging stattdessen der SC Hainberg durch einen „Standard“ früh in Führung. Ein eigentlich harmloser Ball wird ins Toraus geklärt und den anschließenden Eckball versenkt Kristian Bauer per Kopf zur glücklichen Führung der Gastgeber (49.).

Den folgenden Angriffen des TuSpo wussten die Göttinger mit resoluter Verteidigungsarbeit erfolgreich entgegen zu treten. Der letzte Pass in die Box wollte bei der U23 nicht ankommen und so verpufften viel versprechende Angriffe immer wieder ohne klare Torabschlüsse. Der SC Hainberg vermochte den 2. Durchgang ohnehin insgesamt ausgeglichener gestalten und schaffte es einige Male über Konter gefährlich in Tornähe zu kommen.

Die Entscheidung zu Gunsten des SC H fiel in der 70. Spielminute. Der bis dahin gut leitende und ohne Verwarnung ausgekommene Schiedsrichter zeigte nach astreiner Klärungsaktion von Ömer Terzi überraschend auf den Punkt. In diesem Moment kippte die Partie. Keeper Gianluca Heinisch, der den Strafstoss zunächst pariert und erst im Nachschuss bezwungen wird, ist emotional völlig aufgebracht und auch nach einer Gelben Karte nicht mehr zu beruhigen. Das Trainerteam ist gezwungen den Torhüter zu wechseln – der ruhige und besonnene Florian Blaskura übernimmt den Platz zwischen den Pfosten und spielt den Rest der Partie fehlerlos.

Es dauerte etwa 10 Minuten, bis die aufgewühlten TuSpo-Akteure die Konzentration wieder fanden – verschenkte Zeit, die fehlte um das Spiel noch zu drehen. Erst ab etwa Minute 80 wurden die Angriffe wieder konstruktiv und zielorientiert vorgetragen. Es reichte aber auch dann trotz einiger brenzliger Situationen nicht mehr zu einem Treffer. Und selbst der in der Nachspielzeit zu Gunsten des TuSpo verhängte „Elfer“ wurde vom SC-Keeper gehalten.  

Mit hängenden Köpfen verließen die U23-Spieler den Platz, sich fragend, wie man auch diese Partie trotz Dominanz erneut nicht gewinnen konnte. Der nach langer Verletzung im Aufbau befindliche Tobias Schreer (spielte eine bärenstarke Partie – holte auch den Foulelfmeter für sein Team heraus) äußerte sich in diese Richtung: „So ein Spiel darf man nicht verlieren. Unglaublich!“.

Der SC Hainberg präsentierte sich als starker Gegner und etabliert sich mit diesem Sieg in der Spitzengruppe. Für die U23 aus der Drei-Flüsse-Stadt ist der Anschluss nach oben abgerissen. Mit 9 Punkten rangiert das Team auf Platz 6 und hat bereits 7 Punkte Rückstand auf die Spitze.

 

Startelf: Gianluca Heinisch (TW); Ömer Terzi, Ahmet Demirtas, Tobias Schreer, Levi Kletetzka, Joshua König, Torben Drüke, Kevin Apel, Timo Jesswein, Christopher Hayn, Volkan Osmanko

 

Bank: Florian Blaskura, Marcel Apel, Hussein Salman, Angelo Marchesano, Ali Agha Hosseini

 

7. Spieltag

 

In der Glückslotterie an der Göttinger Benzstrasse gewinnt das Los mit der Nr. 05

 

Leider fand die Partie unter extrem widrigen Bedingungen statt. Weil der eigentlich vorgesehene Rasenplatz für das Nachmittagsspiel der 1. Herren-Mannschaft geschont werden sollte, verlegte der gastgebende RSV 05 den Spielort auf den benachbarten Ascheplatz. Dieser war aber vom Dauerregen der vergangenen Tage dermaßen aufgeweicht, dass er mehr einer Matschkuhle als einem Fußballplatz ähnelte. Ein Spiel unter korrekten Bedingungen war eigentlich gar nicht möglich. Dennoch sprach sich die U23 mehrheitlich dafür aus zu spielen – und schoss somit das erste Eigentor schon vor dem Anpfiff. Nach gespielten 70 Minuten holte der Schiedsrichter die Kapitäne beider Mannschaften zu sich und bot an, das Spiel beim Stande von 1:1 wegen Unbespielbarkeit des Platzes abzubrechen. Beide Parteien lehnten ab und so kam es am Ende zu einer Niederlage für die U23.

Vom Spielverlauf her, ging es für den TuSpo eigentlich gut los. Man kontrollierte die ersten 20 Minuten die Partie und ging schon früh (9.) durch Christopher Hayn in Führung. Mitte der ersten Halbzeit, mit zunehmender Unbespielbarkeit des Platzes bei Dauerregen, wurde es zu einem reinen Abnutzungskampf beider Mannschaften. Kurz vor dem Halbzeitpfiff erhielt der RSV einen strittigen Foulelfmeter der zum Ausgleich führte.

Auch im 2. Durchgang hatte die U23 das Spiel zunächst wieder im Griff, erspielte sich aber keine klaren Torchancen. Der vermeintliche Führungstreffer für den TuSpo fiel dann aber doch. Aus einer etwas unübersichtlichen Strafraumsituation heraus traf Ahmed Demirtas – das Tor fand aber keine Anerkennung. Obgleich seitens der Göttinger keinerlei Reklamationen bezüglich der Richtigkeit des Treffers erfolgten, entschied der Unparteiische nach einigen Sekunden (der Torschütze wurde bereits gefeiert) auf Abseits und gab das Tor nicht. Wie schon in Halbzeit 1 verflachte die Partie mit zunehmender Spieldauer, es gab aber die eine oder andere Torchance auf beiden Seiten. Die beste hatte der TuSpo, als Robin Blumenstein allein auf das Tor zuläuft, der RSV-Keeper aber parieren kann. Ein Abstimmungsproblem brachte dann die U23 auf die Verliererstrasse. Anstatt den Ball in der 90. Minuten klar und konsequent zu klären, verlieren gleich 2 Gimter das eigentlich schon gesicherte Leder an der eigenen Eckfahne, der Gegenspieler kann in den Strafraum ziehen und wird völlig unnötig umgestoßen. Strafstoß und das 2:1 für den Gastgeber nach 90 + 2 Minuten.

Am Ende steht die U23 mit leeren Händen da. Wieder einmal die insgesamt bessere Mannschaft – wieder einmal kein Sieg. Kritik kann man an vielen Dingen um dieses Spiel herum üben. Aber das Team muss sich erneut an die eigene Nase fassen. Weniger Einladungen zum gegnerischen Torerfolg und verbesserte Chancenauswertung sind der Schlüssel. Alles nur möglich, wenn fleißig gearbeitet und trainiert wird.
 

Mit dieser Niederlage und den Ergebnissen der letzten Wochen hat unsere Mannschaft den Anschluss an die Tabellenspitze zunächst verloren. Die nächsten Spiele werden somit von besonderer Bedeutung für den weiteren Verlauf der Saison sein.

Auf diesem Platz wurde gespielt - nach 70 Minuten bot der Schiedsrichter den Teams an, die Partie beim Stande von 1:1 abzubrechen.

Kreispokal 3.Runde

 

TuSpo gewinnt das Ortsderby gegen den FC Gimte und zieht ins Achtelfinale des Kreispokals ein

 

Nach klaren Torchancen 4:2, nach erzielten Treffern 2:1 gewinnt die U23 des TuSpo beim FC Gimte. Anders als beim Saisonauftaktspiel, als der TuSpo die deutlich bessere Mannschaft stellte und verlor, war es dieses Mal ein Spiel auf Augenhöhe.

Und es war auch wieder ein spannendes Derby. Spielerisch nicht wirklich ein Spektakel, aber hart umkämpft und eng bis zum Abpfiff.

Die 3 Tore fielen allesamt twas kurios: Das 0:1 besorgte Christopher Hayn schon früh in der 8. Spielminute. Zuvor war Levi Kletetzka aus kurzer Distanz von einem Ball ins Gesicht getroffen worden – der Schiedsrichter ließ die Partie aber weiterlaufen. Hayn schaltete am schnellsten und erzielte die Führung für die U23.

Der Ausgleich fiel kurz vor der Pause. Gleich 2x trat ein TuSpo-Spieler im eigenen Strafraum über den Ball und ermöglichte so dem FC den Torerfolg aus kurzer Distanz.

In der 2. Halbzeit wurde das Spiel der U23 etwas besser und es gab die eine oder andere Lösung auch mal spielerisch in Tornähe zu kommen. Der Siegtreffer erfolgte aber erst spät in der 81. Minute wiederum durch Christopher Hayn. Auch hier begünstigt durch einen FC-Akteur der, ähnlich dem Ausgleich, ebenfalls über den Ball trat und das „Geschenk“ aus Durchgang 1 zurückgab.

Nach 90+7 Minuten pfiff der Schiedsrichter die mitunter hitzige Partie ab. „Das ist unser erster dreckiger Sieg“ resümierte Spielertrainer Timo Jesswein beim Gang in die Kabine. Recht hat er, aber aufgrund der Mehrzahl an guten Torgelegenheiten war er letztlich auch verdient.

6. Spieltag

 

Spielabbruch nach 45 Minuten in der Partie gegen den SV Türkgücü II

 

Beim Halbzeitstand von 6:0 für die U23 des TuSpo Weser Gimte bleibt der SV Türkgücü Münden II in der Kabine und tritt zur 2. Hälfte nicht mehr an.
 

Was war geschehen?


Im 1. Durchgang hoffnungslos unterlegen kassierte der Gast je 2 Tore von Christopher Hayn und Joshua König, sowie je 1 Treffer von Ahmed Demirtas und Ali Jafari.


Nach 45 Minuten machten dann die Spieler des SV Türkgücü die schon während der 1. Halbzeit auf dem Spielfeld gemachten Andeutungen wahr und blieben in der Kabine. Nur der Torhüter und der Mannschaftskapitän kamen, nachdem der Schiedsrichter zum 2. Durchgang aufrief, auf den Platz und teilten ihm ihre Entscheidung mit. Als Grund gaben sie an, nicht mehr spielfähig zu sein, da 1 Spieler bereits im 1. Durchgang mit gelb/rot vom Platz gestellt worden war, mehrere Akteure verletzt seien und man die erforderlichen 7 Spieler zur Weiterführung der Partie nicht mehr stellen könne. Dem Referee blieb daher keine andere Wahl, als das Match abzubrechen.

Enttäuschung bei den Zuschauern und dem Team des TuSpo Weser Gimte. Die 3 Punkte und das Selbstvertrauen aus einem hohen Sieg hätte man gern mitgenommen. Die U23 nutzte dann aber wenigstens noch die Gelegenheit zu einem kleinen Trainingsspiel am Rattwerder.

Wir möchten das Vorgehen der zweiten Mannschaft des SV Türkgücü an dieser Stelle nicht beurteilen – jeder kann sich selber seine Meinung darüber bilden. In jedem Fall verloren hat aber der Sport.

 

Startelf: Gianluca Heinisch (TW); Ömer Terzi, Ahmet Demirtas, Marcel Apel, Joshua König, Angelo Marchesano, Marc Klapproth, Kevin Apel, Timo Jesswein, Torben Drüke, Christopher Hayn

Bank: Florian Blaskura, Kilian Stracke, Hussein Salman, Ali Jafari

5. Spieltag

 

Und wieder nur ein Unentschieden – SG Elliehsn./Esebeck vs. U23 TuSpo Weser Gimte 2:2

 

Haste Scheiße am Fuß, haste Scheiße am Fuß!
 

Beginnt ein Spielbericht geschrieben von einem Anhänger des TuSpo mit diesem legendären Zitat des redegewandten Weltmeisters Andy Brehme, lässt dies nichts Gutes für seine Mannschaft erahnen.
 

Obwohl der TuSpo Weser Gimte das Spiel mit einem Remis beendete, fühlte es sich doch viel mehr wie eine Niederlage an. Hoch überlegen über die gesamte Spielzeit ließ man Chance über Chance liegen und durfte am Ende eben nur mit diesem 1 Punkt nach Hause fahren.
 

Vier „Hundertprozentige“ für die Gimter in Halbzeit 1 (29. rechts vorbei, 32. rechter Pfosten, 33. in letzter Sekunde geblockt, 44. linker Pfosten) bei einem Torschuss des Gegners erbrachten eine 1:0 Halbzeitführung für den immer auf Fehler im Aufbauspiel lauernden Gastgeber. Das ist nicht schmeichelhaft – das ist unfassbar. Langsam wird die Chancenauswertung zu einem echten Problem – man hätte mit einer 2 oder 3 Tore-Führung in die Pause gehen MÜSSEN! Trotzdem: Spielerisch eine durchaus gute Leistung.
 

Auch im 2. Durchgang veränderte sich das Spielgeschehen nicht. Die klaren Torchancen auf Seiten der Gimter, die SG Elliehausen/Esebeck aber immer laufstark und mit schnellem Umschaltspiel bei Balleroberung im Mittelfeld.

In der 49. Minute fischte SG-Keeper Simon Brüß einen Terzi-Freistoß noch oben aus dem Knick. 4 Minuten später war er aber geschlagen. Joshua König gewann das Laufduell auf der rechten Seite und zimmerte das Leder mit dem schwächeren Rechten unter die Latte.

Nun löst sich der Knoten… dachten die TuSpo-Anhänger. Stattdessen verloren die Aktionen der Gimter in den nächsten Minuten die Zielstrebigkeit, die Partie wurde insgesamt etwas fahrig. Ein missglückter Flachabstoß in der 60. Minute führte dann zur 2. Torgelegenheit für die SG E/E. Es wundert nicht wirklich, dass hieraus die erneute Führung für den Gastgeber resultierte – allerdings erst mit dem 2. Versuch, da Gimtes Torhüter Gianluca Heinisch den ersten Ball noch abwehren konnte. Und auch das der Freistoss von Timo Jesswein nach 62 Minuten an die Latte klatschte, passte an diesem Tag.
 

Und trotzdem versuchte die U23 alles, um doch noch etwas aus Elliehausen mitzunehmen. Die Partie wurde im weiteren Verlauf zunehmend hektischer und gipfelte in der 71. Minute mit einer Gelb/Roten Karte, als ein bereits gelb-verwarnter SG-Akteur einmal mehr versuchte das Spiel zu verzögern und sich vor den Ball beim Freistoß des Gegners stellte.

Es dauerte danach nur 2 Minuten, ehe Robin Blumenstein nach schöner Kombination durch die Mitte mit sattem Schuss den 2:2-Ausgleich erzielte. Aufgrund der enormen Dominanz der Gimter, hofften die Anhänger nun doch noch auf einen Sieg und hatten in der 80. Minute noch einmal den Torschrei auf den Lippen, aber auch dieses Mal scheiterte Kilian Stracke allein auf das Tor zulaufend am Keeper. Auch 6 Minuten Nachspielzeit (der Referee ließ die enormen Spielverzögerungen korrekt nachspielen) reichten aber nicht mehr zur Wende. In der letzten viertel Stunde fanden die Gimter nicht den Schlüssel, die Überzahl klug auszuspielen.

 

Was bleibt? Wieder deutlich überlegen – wieder kein Dreier. Die katastrophale Chancenauswertung kann man auch nicht mehr nur mit Pech entschuldigen. Es mangelt einfach an einem „Knipser“. Würden Fußballspiele durch Punktrichter bewertet und entschieden, hätte die U23 nach 5 Spielen 15 Punkte. Tatsächlich steht man mit 8 Punkten lediglich auf dem 5. Tabellenplatz. Viel zu wenig für den betriebenen Aufwand.


 

Startelf: Gianluca Heinisch (TW); Ömer Terzi, Ahmet Demirtas, Robin Blumenstein, Marcel Apel, Levi Kletetzka, Joshua König, Angelo Marchesano, Kilian Stracke, Kevin Apel, Timo Jesswein

 

Bank: Florian Blaskura, Dennis Becker, Hussein Salman, Marc Klapproth, Torben Drüke

Kreispokal - Runde 2

 

Harter Brocken in der 2. Kreispokalrunde mit 5:2 aus dem Weg geräumt

 

„Das war heute ein hartes Stück Arbeit. Vergessen wir das Spiel und freuen wir uns über den Sieg“ resümierte Trainer Frank Bockfeld nach dem 5:2-Erfolg seiner U23 und dem Erreichen der 3. Runde des Kreispokals

In der Tat wäre die SG Bühren/Scheden fast zum Stolperstein für die favorisierten Gimter geworden. Geschickt hielten sie die Räume eng, präsentierten sich zweikampfstark und gewannen immer wieder Bälle schon im Gimter Aufbauspiel. Nadelstichartig versuchten Sie dann schnell umzuschalten und näherten sich dabei wiederholt den gefährlichen Räumen, ohne aber wirklich in eine klare Abschlussposition zu kommen.

Sicherlich wäre die Partie für den Gast aus Gimte einfacher geworden, hätte der Referee in der 19. Minute das Foul an Christopher Hayn kurz vor dem Strafraum, so wie ein Großteil der  anwesenden Zuschauer, als Notbremse erkannt und entsprechend bestraft. So aber verpuffte der Freistoß und fast im Gegenzug erzielte der immer wieder auf derartige Situationen lauernde Stefan Kecker nach Stockfehler in der Gimter Innenverteidigung den 1:0 Führungstreffer für die SG.

Die Führung währte aber nur 2 Minuten. Nach schönem Zuspiel auf die rechte Seite von Angelo Marchesano gewann Joshua König den Zweikampf im Strafraum und erzielte mit dem linken Außenrist unter Zuhilfenahme des Innenpfostens den Ausgleich.

Ein weiteres Mal noch hatten die Gimter Anhänger den Torschrei auf den Lippen: Angelo Marchesano traf in der 37. Minute aus kurzer Distanz aber nur Pfosten.

Der 2. Durchgang wurde dann zum Geduldsspiel für den TuSpo. In der 56. Minute wurde Christopher Hayn zentral nach schöner Einzelleistung auf der rechten Seite von Joshua König perfekt bedient, schob das Leder aber rechts am Gehäuse vorbei.

Statt der Gästeführung traf aber wieder die SG. Keeper Florian Blaskura berechnete einen hohen Ball falsch und ließ ihn nach vorn verspringen. Die Gunst der Stunde nutzte Justus Witzke und erzielte die erneute Führung für den Gastgeber (62.).

Nach etwa 70 gespielten Minuten ließen die Kräfte der im Durchschnitt doch deutlich älteren Spieler der SG Bühren/Scheden allmählich nach – das hohe Tempo forderte seinen Tribut. Fortan spielte eigentlich nur noch der TuSpo.

Konnte Frank Neururer den Aufsetzerkopfball von Christopher Hayn in der 76. Minute noch von der Linie kratzen, war es dann aber in der 78. Minute geschehen: Per Direktabnahme versenkte Kilian Stracke die Kugel rechts unten im Netz. Und 1 Minute traf Stracke gleich noch einmal. Diesmal mit einem fulminanten Schuss rechts oben in den Winkel.

Das Spiel war nun gedreht – die Gastgeber hatten nichts mehr zuzusetzen. Die Gimter kombinierten sich nun ein ums andere Mal in den gegnerischen Strafraum und erzielten folgerichtig 2 weitere Treffer: Joshua König (81.) und Christopher Hayn (85.) besiegelten das letztlich verdiente 2:5 für den TuSpo Weser Gimte.

Lange Zeit tat man sich schwer gegen den aufopferungsvoll kämpfenden Gastgeber, dem am Ende einfach die Körner fehlten. Es zeigte sich einmal mehr, dass die U23 spielerisch noch weiter zulegen muss. Aber dass man ein Spiel auf Basis der besseren Kondition in den letzten Minuten drehen kann, sollte für alle Akteure eine wichtige Erfahrung sein.

In der nächsten Runde geht es nun am 03.10.2017 gegen den Ortsrivalen FC Gimte, der wie schon im Ligaspiel Heimrecht hat. Bei allen noch möglichen Gegnern im Lostopf sicherlich nicht das Wunschlos beider Mannschaften.

 

 

Startelf: Florian Blaskura (TW); Ömer Terzi, Levi Kletetzka, Joshua König,
Angelo Marchesano, Christopher Hayn, Ahmet Demirtas, Kilian Stracke, Kevin Apel, Timo Jesswein, Marc Klapproth

 

Bank: Dennis Becker, Marcel Apel, Torben Drüke

4. Spieltag

 

U23 mit ungefährdetem 8:0 (5:0) Sieg über den TSV Groß Schneen II

 

Deutlich einfacher als erwartet gestaltete sich die Partie gegen den Vorjahresdritten aus Groß Schneen. Die Reserve des TSV ließ den Gimtern an diesem Tag genügend Raum zum Spielen und der Gastgeber nahm dies dankbar an. Insbesondere im 1. Durchgang gestaltete die U23 das Match sehr ansehnlich, gewann die meisten Zweikämpfe und spielte immer wieder gefährlich über die Außenbahnen. Lediglich einmal kam der Gast nach Stellungsfehler auf der Außenverteidigerposition gefährlich vor das Gimter Tor. Keeper Gianluca Heinisch verkürzte aber den Winkel und parierte glänzend. Zur Halbzeit war das Spiel nach Toren von Ali Agha Hosseini (2), Christopher Hayn (2) und Ahmed Demirtas mit 5:0 bereits entschieden.

 

Im 2. Durchgang verflachte die Partie nach einigen Wechseln auf Seiten der Gimter etwas. Die Aktionen wurden insgesamt unstrukturierter und es kamen auch einige Ungenauigkeiten hinzu. Eine Wende im Spiel gab es aber grundsätzlich nicht. Auch in der 2. Halbzeit trafen nochmals Christopher Hayn (weitere 2x) und Ahmed Demirtas zum souveränen und auch in der Höhe verdienten 8:0, bei dem sich Gimte sogar noch einen verschossenen Strafstoß erlaubte.

 

Zufriedene Gesichter bei den Trainern des TuSpo. „Wir konnten heute frei aufspielen und haben endlich auch unsere Torchancen genutzt“ freute sich Coach Frank Bockfeld.

 

Ein gelungenes Saison-Debut in der U23 feierte an diesem Tag Ahmet Demirtas, der im Mittelfeld in bekannt zweikampf- und spielstarker Manier agierte, 2 Treffer erzielte und die Mannschaft deutlich verstärkte. Auffällig zudem Levi Kletetzka. Im 1. Durchgang noch linker Außenverteidiger überzeugte er in der 2. Hälfte im offensiven rechten Mittelfeld. Insgesamt aber auch im Kollektiv ein erfreulicher Auftritt der TuSpo-U23.

 

Erwähnenswert sicherlich auch, dass Schiedsrichter Detlef Scheide ohne Gelbe Karte auskam: „Ich habe gar keine Karten dabei“, sagte er mit einem Augenzwinkern nach der Partie. Die brauchte er auch nicht in diesem absolut fairen Spiel.

 

3. Spieltag

 

U23 lässt erneut Punkte liegen: 1:1 gegen die SG Settmarshausen / Mengershausen

 

90 Minuten Spiel auf ein Tor – und am Ende muss man aus Gimter Sicht noch froh sein, wenigstens den einen Punkt mitgenommen zu haben.

 

Nein, das war so gar nicht das, was man sich beim TuSpo vorgestellt hatte. Gegen die gut und dicht gestaffelten Defensivkünstler der SG S/M fehlte es an Spielwitz und Durchschlagskraft. Im 1. Durchgang ganz tief verteidigend ließen die Gastgeber gegen die ziemlich ideenlos anrennenden Gimter eigentlich nur eine echte Torchance zu: Levi Kletetzka schießt aus nur wenigen Metern per Direktabnahme und nötigt Keeper Denis Kopp eine großartige Parade ab.

Empörung auf Gimter Seite kurz vor der Pause: Der mit allen „Haken und Ösen“ verteidigende Julian Heege schmeißt sich nach verlorenem Zweikampf gegen Joshua König im Strafraum einfach auf den Ball und hält ihn mit beiden Händen fest. Zur Überraschung aller legte der Referee den Tatort kurzerhand einen Meter vor den Strafraum und gab Freistoß. Unerklärlich - der Platz war direkt vor Spielbeginn noch abgekreidet worden und die Aktion eigentlich sehr gut einsehbar.

 

 

Im zweiten Durchgang wurden die SG-Akteure mutiger und schoben insgesamt etwas höher. Die nun frei werdenden Räume wurden aber seitens der TuSpo-Spieler nicht genutzt. Wiederholt rieb man sich im Mittelfeld in den Zweikämpfen auf. Torchancen Mangelware. Es dauerte bis zur 62. Minute, bis wieder einmal echte Torgefahr aufkam: Ein Freistoß von Timo Jesswein fischt Denis Kopp mit einer weiteren Großtat rechts unten aus dem Eck. Kurz zuvor war es aber die SG S/M, die tatsächlich zum ersten Mal gefährlich vor dem Gimter Gehäuse auftauchte, und fast das unverdiente 1:0 erzielte. Dies sollte aber in der 74. Spielminute tatsächlich doch passieren: Nach einer unnötig verursachten Ecke ist die Torwart-Faustabwehr zu kurz und Andre Martin erzielt den Führungstreffer für die Gastgeber- das Spiel zu diesem Zeitpunkt auf den Kopf gestellt.

 

Die Führung hielt allerdings nur 3 Minuten, denn Christopher Hayn schließt einen sehr schön vorgetragenen Angriff über die rechte Seite nach Flanke von Levi Kletetzka per Kopfstoss zum 1:1 Ausgleich ab.

 

In der letzten Viertelstunde versuchte der Gast aus Gimte alles, um doch noch einen Dreier einzufahren. Es gelang aber nicht mehr, in klare Abschlusssituationen zu kommen. Einen  großen Aufreger gab es aber noch: Im Zweikampf kurz vor dem Strafraum stellt sich Julian Heege dem anstürmenden Gimter Ömer Terzi als letzter Mann einfach in den Weg und lässt ihn hart auflaufen. Hierfür gab es richtigerweise Freistoß und der im 1. Durchgang nach seinem absichtlichen Handspiel im Strafraum ohne persönliche Strafe davongekommene Spieler erhielt nun für die „Notbremse“ gelb.

 

Im Fazit resümierte Timo Jesswein: „Wir haben jetzt drei Spiele absolviert und alle möglichen Ergebnisse mit Niederlage, Sieg und Remis je einmal erreicht. Das ist sicherlich nicht das, was wir uns vorgestellt haben. Bedenkt man aber, dass wir in allen drei Spielen die bessere Mannschaft waren, gibt uns das genug Hoffnung unsere Ziele zu erreichen. Wir werden weiter arbeiten und uns weiter verbessern.“

 

Im Endeffekt muss man konstatieren: In Mengershausen hat die U23 zwei Punkte „liegen gelassen“. Insgesamt präsentierte sich das Team zu zweikampfschwach und ließ sich von der rustikalen Gangart der Gastgeber den Schneid abkaufen. Als echter Lichtblick bleibt der erste U23-Einsatz dieser Saison von Ömer Terzi – den sicherlich mit Abstand stärksten Akteur im Gimter Dress.

 

 

Startelf: Gianluca Heinisch (TW); Ömer Terzi, Marcel Apel, Levi Kletetzka, Joshua König,
Angelo Marchesano, Lennart Maar, Kilian Stracke, Kevin Apel, , Dennis Becker, Timo Jesswein

 

 

Bank: Christopher Hayn, Ali Jafari, Hussein Salman, Marc Klapproth

 

 

2. Spieltag

 

U23 nach 5:1 gegen SV Sieboldshausen wieder in der Spur

 

Nach der unglücklichen Auftaktniederlage beim FC Gimte zeigt sich die TuSpo-U23 unbeeindruckt und gewinnt souverän mit 5:1.

 

45 Minuten lang wehrte sich der SV Sieboldshausen erfolgreich gegen die unvermeidliche Niederlage und lag zur Halbzeitpause lediglich mit 1:0 zurück. Lennart Maar war (20. per Kopfstoß) der einzige Torschütze in diesem Durchgang. Spielerisch gelang den Gästen nicht viel, ganz ungefährlich blieben die langen Bälle auf die schnellen Außenspieler aber nicht und so mussten sowohl die offensiv aufrückenden Verteidiger als auch Keeper Gianluca Heinisch immer auf der Hut sein.

 

Im 2. Durchgang konnte der SV Sieboldshausen dann aber die Gastgeber nicht mehr halten. Es folgten weitere Treffer durch Maar (51.), Marchesano (67.) und Becker (71.), ehe der Gast in der 83. Minute durch Osman Cam zum Ehrentreffer kam. Den Schlusspunkt zum 5:1 besorgte Christopher Hayn (89.).

 

Die U23 zeigte sich angesichts der schwachen 2. Halbzeit eine Woche zuvor gegen den FC Gimte leicht formverbessert. Über 90 Minuten wurde der SV Sieboldshausen konsequent unter Druck gesetzt und somit ein verdienter Sieg eingefahren. Trainer Timo Jesswein zeigte sich nach dem Spiel auch entsprechend zufrieden. Dennoch wurden aber auch in dieser Partie wieder einige Stellungsfehler im Defensivverhalten und falsche Laufwege in der Offensive deutlich. Hier hat das Trainerteam Jesswein/Bockfeld noch reichlich Arbeit.

 

 

Startelf: Gianluca Heinisch (TW); Marcel Apel, Levi Kletetzka, Joshua König,
Angelo Marchesano, Christopher Hayn, Fabio Chittano, Lennart Maar, Kilian Stracke,
Kevin Apel, Marc Klapproth

 

Bank: Florian Blaskura (2.TW); Dennis Becker, Jannik Drüke, Torben Drüke,
Johannes Hille, Timo Jesswein

 

 

Ein Wort zum Referee:

Schiedsrichter Andreas Kühn leitete die Partie wohltuend souverän. Ein völlig fehlerfreier Auftritt ohne „echte“ Linienrichter ist leider praktisch gar nicht möglich. So verwehrte er den Gimtern gleich 2 fällige Strafstöße. Dennoch hatte er das Match immer im Griff und auch als die Gäste sich Mitte der 2. Hälfte zu einigen Frustaktionen hinreißen ließen, behielt er die Kontrolle und kam letztlich ohne einen Platzverweis über die 90 Minuten.

Wir sagen: Daumen hoch!

 

Schlechter Start in die Saison - Auftaktniederlage beim FC Gimte

(1. Spieltag: FC Gimte - TuSpo U23  2:0)

 

Nach gut 95 Minuten pfiff Schiedsrichter Jens Gastrok die Partie in Gimte ab. Jubelnd und „Derby-Sieger“ skandierend feierten die FC-Spieler ihren 2:0 Heimsieg gegen die U23 des TuSpo, wohl wissend, dass dieser Sieg ausgesprochen glücklich zustande kam. Es war nicht die bessere Mannschaft, die am Ende den Platz als Sieger verließ.

 

Es dauerte etwa 10 Minuten bis die U23 die Spielkontrolle im 1. Abschnitt übernahm. Der FC versuchte erst gar nicht über spielerische Momente das Match mitzugestalten und verlegte sich auf aggressives Anlaufen und Kontern. Dieser Plan ging in Halbzeit 1 überhaupt nicht auf. Der TuSpo war in allen Belangen überlegen und hatte auch einige gute Tormöglichkeiten. Die beiden größten Gelegenheiten hatten Kilian Stracke (23. Spielminute - gehalten) und Christopher Hayn (38. – knapp rechts oben drüber), die beide frei vor dem Tor scheiterten. So ging es anstatt mit einer deutlichen Führung mit 0:0 in die Pause.

 

Im 2. Durchgang fand die U23 den Schwung nicht wieder. Man ließ sich auf die Spielweise des Gegners ein und verwickelte sich zunehmend in Zweikämpfe. Die oftmals lang und hoch in die Spitze geschlagenen Bälle konnte die FC-Abwehr zumeist leicht verteidigen. Das Spiel war nun insgesamt zerfahren und von Kampf geprägt. Und als in der 61. Spielminute nach einem kapitalen Lapsus in der U23-Innenverteidigung Keeper Gianluca Heinisch Kopf und Kragen riskieren musste um zu klären, hatte er zwar letztlich den Ball in den Händen, den Gegenspieler dabei aber regelwidrig von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoss verwandelte Adrian Griesam sicher und so ging der FC, ohne zuvor auch nur eine einzige echte Torchance herausgespielt zu haben, in Führung.

Nach der Führung der Gastgeber drückte der TuSpo enorm auf den Ausgleich, konnte aber spielerisch nicht mehr überzeugen. Der FC hingegen verteidigte mit „Mann und Maus“ und großem Körpereinsatz.

 

Ein einziges Mal nur kam die U23 noch wirklich gefährlich vor das FC-Gehäuse, als Lennart Maar über rechts startet, in den Strafraum eindringt und vor dem Fünfer den Ball quer legt. Aber auch hier schmissen sich die FC-Spieler dazwischen und konnten in höchster Not die Situation entschärfen.

 

Das 2:0 nach 90+5 gespielten Minuten passte dann ebenfalls zum Spiel. Alles nach vorn werfend waren die U23-Akteure hoch aufgerückt. Schon am Boden liegend kickt Daniel Hüttner den Ball aus rund 25 Metern ins leere Gehäuse.

 

Was bleibt ist sicherlich ein Fehlstart, aber auch die Erkenntnis, dass man einen Mitfavoriten um den Aufstieg über eine gesamte Halbzeit kontrollierte und auch im 2. Durchgang nicht die schlechtere Mannschaft war. Erkennbar waren aber auch die „Problemzonen“ des Teams. Lauf- und Passwege müssen deutlich verbessert– die Räume grundsätzlich besser besetzt werden.

 

Es bleibt aber auch dem FC Gimte zum Sieg zu gratulieren. Mit großem Kampf und unbändigen Willen gelang es ihnen, die Partie für sich zu entscheiden.

 

 

TuSpo Weser Gimte U23

 

Für die Saison 2017/2018 in der 2. Kreisklasse Süd hat sich die U23 einiges vorgenommen.

Der TuSpo konnte für die kommende Serie Timo Jesswein als Spielertrainer gewinnen und auch die in der letzten Spielzeit für die A-Junioren zu-ständigen Trainer Frank Bockfeld und Dirk Hentze (Torwarttraining) sind mit von der Partie.

Für den Spielerkader hatte man sich im Vorfeld den einen oder anderen Akteur mehr aus dem erfolgreichen 98er Bezirksligajahrgang erhofft – ein Großteil der ehemaligen A-Junioren versucht aber schon jetzt in der 1. Herrenmannschaft Fuß zu fassen.

Dennoch hat das Trainergespann eine schlagkräftige Truppe zusammen – der Kader umfasst aktuell rund 25 Spieler.

 

Saisonziel ist der Aufstieg in die 1. Kreisklasse. „Wir sind stark genug ganz oben mitzuspielen“ formuliert Timo Jesswein die Ambitionen.

Die beiden Vorbereitungsspiele gegen höherklassige Teams hinterließen insgesamt einen positiven Eindruck (1 Sieg – 1 Niederlage) und ein Testspiel gegen die vereinseigene, neu formierte A-Junioren-Bezirksligaelf wurde mit 6:3 gewonnen.

Wir wünschen der Mannschaft eine erfolgreiche Saison!


 

Spielankündigungen

1. Herren - Bezirksliga

Sommerpause

U23 - 2. Kreisklasse

Sommerpause

3. Herren - 3. Kreisklasse

Sommerpause

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tuspo "Weser" Gimte 1919 e. V. - 2012