U23

Die U23 spielt in der 2. Kreisklasse D des Kreises Göttingen-Osterode.

Die U23 vor Ihrem 1. Vorbereitungsspiel im Juli 2017.

Ansprechpartner & Trainingszeiten

Frank Bockfeld
Trainer
0170 4321 588
Dirk Hentze
Torwarttrainer
Ufuk Kilinc
Trainer
Trainingszeiten
Dienstag und Donnerstag
Beginn: 19:00 Uhr
(Treffen 18.45 Uhr)
Ende: 20.30 Uhr
Ort: Sportplatz Rattwerder

News & Spielberichte

14. Spieltag

 

Die U23 beschließt das Jahr mit einem 3:1 Sieg und überwintert als Tabellenzweiter

 

Zum Abschluss der Feldserie 2018 spielte die Gimter U23 bei der SG Settmarshausen/ Mengershausen und gewann die Partie mit 3:1. Anders als noch im Hinspiel zeigte sich die Mannschaft von SG-Trainer David Rochlitz dabei deutlich engagierter und machte von Anfang an deutlich, dass man die Punkte nicht kampflos abgeben würde. Nicht zu Unrecht, denn nur 1 Woche zuvor hatten die Gastgeber den Tabellendritten TSV Dramfeld an gleicher Stelle mit 2:1 geschlagen. Die TuSpo-Reserve war also gewarnt.
 

Es war ein Geduldsspiel für den TuSpo Weser Gimte. Die SG stand gut, verschob sauber und verwickelte den Gegner immer wieder in Zweikämpfe. So schaffte es die gastge-bende Mannschaft dann auch mit einem 0:0 in die Pause. 4 gute Chancen ließen die Gimter dabei in Halbzeit 1 ungenutzt:
 

06. Minute – Ali Jafari lupft von halbrechts ans Außennetz.
16. Minute – Joshua König von links mit Vollspannschuss an den Pfosten.
20. Minute – Timm Schrader von rechts kommend; der Schuss wird gehalten.
37. Minute – Nicholas Keller zentral vor dem Tor; abermals gehalten.
 

Die U23 blieb geduldig und versuchte im 2. Durchgang die Angriffe stärker über spielerische Elemente als mit langen Bällen zu Ende zu bringen. Wieder ließ sie 2 Top-Torchancen aus (47. Schrader, 51. König) und wie man es in solchen Spielen kennt, ging dann wie aus heiterem Himmel der Gegner in Führung. In der 66. Minute erzielte Markus Sedlik das 1:0. Es war der erste Abschluss der Heimmannschaft, der auf das Tor der Gäste kam.
 

Die U23 ließ sich von dem Gegentor nicht verunsichern. Im Gegenteil, sie legte noch einmal eine Schippe drauf, blieb dabei aber immer geduldig und belohnte sich. Der kurz zuvor eingewechselte Alexandru George Gilea schaffte nach 70 Minuten endlich das aus Gimter Sicht ersehnte Tor. Über die rechte Seite kommend schlenzte er den Ball gefühlvoll ins lange Eck.
 

Gimte drückte weiter aufs Tempo, spielte nun auch mehr über die Seiten. Und genau so fielen auch die nächsten beiden Treffer. Zwei Mal schob König das Leder über die linke Seite in den Lauf von Schrader – zwei Mal veredelte Schrader das perfekte Zuspiel (76. und 85. Minute) mit souveränem Abschluss.
 

Das Trainer-Duo Frank Bockfeld und Ufuk Kilinc zeigte sich nach dem Spiel mit der Leistung sehr zufrieden. Bockfeld: „Auch wenn wir lange auf die Tore warten mussten, wir waren geduldig und haben uns belohnt. Das war heute unser bestes Saisonspiel.“
 

Die Mannschaften gehen nun in die Winterpause. Die U23 des TuSpo steht exzellent da und rangiert mit 28 Punkten auf Platz 2. Der aktuelle Tabellenführer aus Gleichen hat 2 Punkte Vorsprung, aber auch schon ein Spiel mehr absolviert. Der TSV Dramfeld folgt mit 26 Punkten. Im Moment sieht demnach alles nach einem Dreikampf Gleichen/Gimte/Dramfeld um den Aufstieg aus. Die Saison ist aber noch lang und unter Umständen kann auch noch einer der Verfolger an das Spitzentrio heranrücken.

 

Foto oben: Ausgelassene Freude nach dem gelungenen Jahresabschluß bei der SG Settmarshausen/Mengershausen

13. Spieltag

 

U23 nach Sieg beim Tabellenführer auf Platz 2 der Tabelle

 

Die Gimter U23 gewinnt das mit Spannung erwartete Gipfeltreffen beim FC Gleichen mit 1:0. Den entscheidenden Treffer markierte Timm Schrader.

In das Spiel gegen die „Tormaschine“ der Liga (36 Treffer in 10 Spielen) ging das Team des TuSpo mit einigem Respekt, wissend, dass eine stabile Abwehrleistung hier der Schlüssel zum Sieg sein könnte. Und die Hintermannschaft der U23 zeigte eine bockstarke Leistung! Nur ein einziges Mal passte die Abstimmung nicht und hätte beinahe den Sieg gekostet: Hoch flog der Ball in der 86. Spielminute in den Gimter Strafraum, Kilian Kreis hatte zentral vor dem Tor keinen Gegenspieler und urplötzlich die Chance zum Ausgleich. Man darf es vorweg nehmen: Er verfehlte das Gehäuse. Alles was sonst noch in Richtung Strafraum kam klärten die beiden Innenverteidiger Julian Köhler und Kevin Apel resolut oder der gewohnt sichere Keeper Heinisch fischte sich die Kugel. Auf der Sechs vor der Abwehr agierte Timo Jesswein wie in besten Tagen. Die gefühlt 100% gewonnenen Zweikämpfe verneinte er aber in seiner bekannt bescheidenen Art nach dem Spiel.

Allerdings muss man auch anmerken, dass es der FC Gleichen den TuSpo-Spielern nicht so schwer machte, wie eigentlich erwartet. Das Team von Christian Nitsche operierte fast ausschließlich mit langen Bällen, die die Mündener Abwehr zumeist nicht vor Probleme stellten. Darauf angesprochen bemerkte Nitsche nach der Partie nicht ganz unrichtig, dass auf dem schwer bespielbaren Platz ein gutes Passspiel kaum möglich, zumindest aber immer mit großem Risiko von Ballverlusten verbunden sei. Auf dem sehr kleinen Spielfeld in Diemarden kann so etwas schnell bestraft werden.

Eine stabile Abwehrleistung zeigte aber auch der FC Gleichen und mit der körperlichen Robustheit hatten die Gimter Offensivakteure ihr Tun. Folgerichtig gab es auch für den TuSpo nicht allzu viele Torgelegenheiten. Offensiv erwähnenswert aus Durchgang 1 eigentlich nur 2 Situationen:
32. Minute – Joshua König dringt in den Strafraum, wird von 2 Gleichener Akteuren in die Zange genommen und zu Fall gebracht, ein Dritter kann ihm in der Aktion den Ball abnehmen. Strafstoßverdächtig, für den Schiedsrichter offenbar aber zu wenig.
34. Minute – Ecke von rechts auf den langen Pfosten zu König, der auf Nicholas Keller ablegt, von dort hoch auf Timm Schrader, Kopfball und Tor. 0:1 für die Gäste aus Gimte.

Auch im 2. Durchgang sind es 2 Szenen, die besonderer Erwähnung bedürfen:
54. Minute – Marcel Apel schlägt den Ball von rechts vor das Tor und Ali Jafari verpasst das Leder und damit das 0:2 um Zentimeter.
86. Minute – die eingangs bereits erwähnte Riesenmöglichkeit des Gastgebers zum Ausgleich geht rechts am Tor vorbei.

Abgesehen von diesen 4 „heißen“ Szenen war die gesamte Partie sehr stark von Kampf und Willenskraft geprägt, ohne dabei unfair zu werden. Viele hohe Bälle, viele Zweikämpfe, wenige Torraumszenen aber Spannung bis zum Schluss. Dass der TuSpo Weser Gimte als Sieger den Platz verließ, darf letztlich als leistungsgerecht angesehen werden. Die Elf aus Hann.Münden war an diesem Tag einfach dieses 1 Tor besser, insbesondere auch, weil sie immer wieder versuchte spielerische Lösungen zu finden.

 

 

Ausblick: Da der FC Gleichen an letzten Spieltag des Jahres beim Tabellenvorletzten Groß Schneen erwartungsgemäß keine Federn lassen wird, ist das überwintern als Tabellenführer für die Gimter auch bei einem Sieg gegen die SG Settmarshausen/Mengershausen nicht wahrscheinlich. In Summe hat der FC Gleichen bei 2 Punkten Vorsprung aber ein Spiel mehr absolviert, d.h. der Vorteil liegt derzeit auf Seiten der U23.  

 

Kader U23: Gianluca Heinisch (TW); Marcel Apel, Julian Köhler, Kevin Apel, Torben Drüke, Timo Jesswein, Moritz Eberhard, Nicholas Keller, Joshua König, Timm Schrader, Ali Jafari; Florian Blaskura (2.TW), Can Cetinöz, Patrick Stevica Stankovic, Dennis Becker, Alexandru George Gilea

7. Spieltag

 

Die U23 des TuSpo Weser Gimte holt 1 Punkt in Dramfeld und bleibt ungeschlagen

 

In der sehr fair geführten Partie Erster (TSV Dramfeld) gegen Zweiter (TuSpo Weser Gimte) trennen sich die Teams unentschieden. „Mit dem 2:2 können wir gut leben. Für uns war es angesichts der 2. Halbzeit ein Punktgewinn“ reflektierten die TuSpo-Trainer Bockfeld und Kilinc unisono.

Es war ein Spiel mit 2 unterschiedlichen Halbzeiten. Die ersten 45 Minuten im Dauerregen hatte der Gast aus Gimte ein spielerisches Übergewicht, die zweiten 45 Regenminuten gehörten über weite Strecken dem TSV Dramfeld.

Der Führungstreffer der Gäste fiel bereits nach 12 Minuten und war gleichzeitig auch die erste aus der eigenen Hälfte herausragend vorgetragene Tormöglichkeit. Eine tolle 30 Meter-Diago-Flanke von Moritz Eberhard verarbeitet Joshua König mit dem ersten Kontakt sauber und zieht von der Strafraumgrenze ab. TSV-Keeper Kevin Thielert kann den Ball nur noch nach vorn parieren und Timm Schrader netzt den Abpraller mit dem Kopf ein.

Zu klaren Torchancen kommt der TuSpo aber trotz Feldvorteilen im weiteren Verlauf nicht. Im Gegenteil: Dank einiger Unsicherheiten im Defensivbereich wird es wiederholt brenzlig vor dem Gimter Tor und in der 31. Minute fällt der Ausgleich. Ein zumindest zweifelhafter Freistoss  für den TSV wird hoch in den Strafraum geschlagen, TuSpo-Keeper Heinisch kann das Leder in Bedrängnis nicht aus der Box schlagen und der als „Kerze“ herunterfallende Ball wird von Philipp Schmidt zum 1:1 über die Linie gedrückt. 

Kurz vor der Pause schlug die U23 aber noch einmal zurück: Erneut trifft Timm Schrader nach einem Defensivpatzer der Gastgeber, zieht überlegt ab und stellt die 1:2 Pausenführung für den TuSpo her.

Der 2. Durchgang gehörte in den ersten 30 Minuten fast ausschließlich dem Gastgeber. Die TuSpo-U23 sah sich zunehmend in die eigene Spielhälfte gedrängt und kam nicht mehr in die gefährliche Zone des Gegners. Die Spieler des TSV Dramfeld hatten die Gimter Schwächen auf ihrer rechten Angriffseite ausgemacht und versuchten es vermehrt über diesen Flügel. Folgerichtig führte auch einer dieser Vorstöße zum erneuten Ausgleich durch Marcel Lustig, der den Ball halbrechts von der Strafraumgrenze abziehend unhaltbar über den Innenpfosten in den linken Winkel setzte.

Erst nach etwa 75 Minuten gelang es den Gimtern sich etwas aus der Umklammerung zu befreien und die Partie wieder offen zu gestalten. Ein Treffer fiel aber nicht mehr. Wirklich unzufrieden schien aber letzten Endes keiner mit dem Remis.

Die Tabellensituation bleibt zunächst unverändert: Tabellenführer ist nach wie vor der TSV Dramfeld. Auf Platz 2 folgt der TuSpo Weser Gimte mit 1 Punkt Rückstand bei allerdings 2 Spielen weniger.

 

Kader U23: Gianluca Heinisch (TW); Marcel Apel, Timo Jesswein, Kevin Apel, Julian Köhler, Moritz Eberhard, Patrick Stevica Stankovic, Nicholas Keller, Timm Schrader, Joshua König, Ali Jafari; Florian Blaskura (2.TW), Alexandru George Gilea, Artur Reiberger, Dennis Becker, Leon Hesske

 

Gelungener Saisonauftakt für die U23 des Tuspo Weser Gimte

 

Mit 4:1 gewinnt die Reserve des TuSpo das Auftaktmatch zur Saison 2018/19 gegen die SG Settmarshausen/Mengershausen. Angesichts der Null-Tore Vorbereitung (in den beiden Testspielen verlor man zweimal zu Null) ein nicht unbedingt zu erwartender Torreigen. Dabei hätte die Partie sogar noch höher ausfallen können.

Entsprechend zufrieden äußerte sich auch Trainer Ufuk Kilinc nach dem Spiel: „Ich habe heute schon einige gute Laufwege und Pässe gesehen. Es gilt aber vor allem in der Umschaltbewegung offensiv wie Defensiv die Positionen schneller zu besetzen. Aufgrund der vielen Möglichkeiten hätten wir sicherlich noch zwei, drei Tore mehr erzielen müssen, aber insgesamt bin ich mit dem 1. Saisonspiel zufrieden.“

Das durfte er auch, denn der TuSpo hatte das überaus faire Match (Schiedsrichter Christian Müller musste lediglich einmal den gelben Karton zücken) über weite Strecken unter Kontrolle und zeigte, dass er in der Saisonvorbereitung augenscheinlich schon einen Schritt weiter als der Gast ist, der vielleicht noch 1 bis 2 Partien braucht um die Abläufe zu automatisieren.

Joshua König war es, der in der 23.Spielminute nach schönem Freistoßlupfer von Timo Jesswein das 1:0 für die Gimter per Kopf erzielte. Zum 2:0 (43.) war es wiederum König, der die Vorarbeit über die linke Seite leistete, auf Timm Schrader ablegte, der dann den Ball ins Tor bugsierte. In der 45. Minute und nur 60 Sekunden später hatte König noch zweimal die Möglichkeit das Ergebnis zu erhöhen, scheiterte aber im 1 gegen 1 an Gäste-Keeper Denis Kopp, bzw. schob den Ball knapp am Tor vorbei.

Auch im 2. Durchgang ließen die Gimter nichts anbrennen und erhöhten in der 50. Minute durch einen Schuss von Dennis Becker aus etwa 15 Metern Entfernung auf 3:0. Und nach 65 Minuten erzielte der kurz zuvor eingewechselte Neuzugang Alexandru George Gilea das 4:0 nachdem der Ball schon fast vertändelt schien, im zweiten Anlauf. Einige weitere verheißungsvolle TuSpo-Angriffe wurden leider nicht richtig zu Ende gespielt und verpufften oft schon vor dem finalen Pass.

Die erste nennenswerte Gelegenheit für die Gäste gab es erst nach 54 Minuten – der Ball wurde zur Ecke abgelenkt. Der Ehrentreffer gelang aber auch: Nachdem U23-Torwart Gianluca Heinisch noch in der 83. Minute mit einer Glanzparade abwehren konnte, nutzte die SG ein Missverständnis in der Gimter Verteidigung zum Endstand von 4:1.   

Der Start in die neue Saison ist somit geglückt. Möchte man aber tatsächlich im oberen Tabellendrittel landen, liegt noch viel Arbeit vor dem Team. In diesem Spiel zeigte sich einmal mehr die unverzichtbare Routine von Timo Jesswein, der Abwehr und Mittelfeld dirigierte und sogar noch als Torvorbereiter zum 1:0 glänzte. Zu schaffen ist das Saisonziel letztendlich aber nur mit geschlossenen Mannschaftsleistungen und einer gehörigen Portion Teamgeist.

 

Startelf: Gianluca Heinisch (TW); Marcel Apel, Timo Jesswein, Kevin Apel, Torben Drüke, Moritz Eberhard, Dennis Becker, Florian Lüürßen, Timm Schrader, Ali Jafari, Joshua König
 

Bank: Florian Blaskura (2.TW), Alexandru George Gilea, Artur Reiberger, Ali Agha Hosseini

 

Das 1. Vorbe-reitungsspiel zur Saison 2018/19 bei der SG Reinhardshagen II (Kreisliga B Hessen) verlor die U23 mit 2:0.

U23 - Situation zur Saison 2018/2019

 

Neue Saison – neues Glück. Mit einigen Veränderungen geht die U23 in die kommende Serie. Spielertrainer Timo Jesswein macht ein fußballerisches Sabbatical und wird der Mannschaft nur aushilfsweise und dann ausschließlich als Spieler zur Verfügung stehen. Frank Bockfeld und Torwarttrainer Dirk Hentze sind weiterhin im Trainerstab. Hinzu kommt Ufuk Kilinc, der die A-Jugend des Tuspo in der letzten Saison betreute und zusammen mit Bockfeld und Hentze 2016 einer der Väter des Aufstiegs in die A-Junioren-Bezirksliga war. Somit ist das „Trainer-Erfolgsteam“ wieder vereint.

 

Beim Spielerkader gibt es leider Parallelen zur letzten Saison. Einige für die U23 erwartete Akteure stehen im Vorbereitungs-Kader der 1. Mannschaft und daher nicht wie erhofft zur Verfügung.

 

Rückblick: In die Saison 17/18 gingen die Verantwortlichen sehr ambitioniert. Man wollte oben mitspielen und nach Möglichkeit den Aufstieg in die 1. Kreisklasse realisieren. Dieses Ziel wurde deutlich verfehlt – am Ende sprang Platz 5 heraus. Auch damals ging man im Vorfeld von einigen Spielern im Kader der U23 aus, die letztlich im erweiterten Kreis der 1. Mannschaft landeten. Am Ende waren es individuelle Fehler in der Abwehr und phasenweise fahrlässiges Auslassen bester Torgelegenheiten, die eine bessere Platzierung verhinderten. Die tatsächlich schlechtere Mannschaft war man eigentlich in keinem Liga-Spiel.

 

Für die Serie 18/19 stehen in der Vorbereitung 23 Spieler, davon 3 Torhüter zur Verfügung. Kopfzerbrechen bereiten den Trainern die 6er Position und der Sturm. Hier sieht man sich nicht optimal aufgestellt. Was das Spielsystem angeht, will man sich noch nicht festlegen und zunächst ausprobieren. Kilinc brachte sogar schon einmal eine 4-1-4-1 Variante ins Gespräch.

 

Auf das Saisonziel angesprochen zeigen sich die Coaches fast schon en­thu­si­as­tisch. Beide sind sich einig, dass man besser als im Vorjahr (Platz 5) abschneiden will. „Wir wollen unter den ersten 3 landen“ gibt sich Bockfeld kämpferisch. Gemessen an der Qualität der 2. Kreisklasse des Vorjahres ein sehr hoch gestecktes Ziel. Lasset den Worten Taten folgen.

 

Wir wünschen der U23 für die Saison 18/19 viel Glück und Erfolg!

 

Spielsituation des 1. Testspiels der U23 bei der SG Reinhardshagen II

Halbfinale Kreispokal 2018

 

Finale!!!
U23 gewinnt das Halbfinale des Kreispokals nach Elfer-Krimi

 

Einmal tief durchatmen. 6:4 nach Elfmeterschießen gewinnt die Gimter U23 gegen den Meister und Aufsteiger der 2. Kreisklasse Nord, den TSV Eintracht Wulften. Den Zuschauern bot sich ein packendes Duell mit allem, was ein Pokalfight bieten kann.

Es war ein Abtasten beider Mannschaften, die nicht von Beginn an ins Risiko gehen wollten und sich zunächst „beschnupperten“. Ohne wirklich nennenswerte Gelegenheit war es der Gast aus Wulften, der in den ersten 20 Minuten leichte Feldvorteile hatte, sich dem gegnerischen Strafraum näherte und einige Eckstöße für sich verbuchen konnte. Danach wurde der TuSpo stärker, übernahm mehr und mehr das Zepter und hatte dann auch ernst zu nehmende Tormöglichkeiten. Joshua König (25. Minute), Ali Jafari  (33.) und Christopher Hayn (44.) scheiterten am guten Gäste-Keeper oder verfehlten das Tor knapp. Etwas überraschend der Führungstreffer des TSV in der 45. Spielminute: Einen unglücklichen Quesrchläger des fußballerisch eigentlich guten Keepers Gianluca Heinisch nutzte Gäste-Stürmer Tom Hampel zur Führung. In der Nachspielzeit des 1. Durchgangs noch eine Riesenmöglichkeit für die U23: Mit schnellem Konter über die rechte Seite muss das Leder nur noch quer gelegt werden, der Ball geht aber hoch und weit über den Strafraum hinweg und so verpufft auch diese Möglichkeit. Halbzeitstand: 0:1.

Auch im 2. Durchgang wirkten die Gastgeber zielstrebiger und torgefährlicher und kamen in der 55. Minute zum Ausgleich. Über Ali Jafari und Christopher Hayn kommt die Kugel auf den freien Joshua König, der mit überlegtem Schlenzer ins lange Eck trifft. Und nur 4 Minuten später dreht Philip Kujawski die Partie per Direktabnahme aus kurzer Distanz zur 2:1 TuSpo-Führung. Entschieden war die Partie aber freilich noch nicht – der TSV Wulften wehrte sich. 63. Minute: Einen gefährlichen Angriff über die rechte Seite entschärft U23-Keeper Heinisch mit glänzender Parade. In den folgenden 25 Minuten gewannen die Gimter aber mehr und mehr an Übergewicht und hätten nach der gelb/roten Karte für  Lennart Preuß (wiederholtes Foulspiel) eigentlich dank reichlicher „Hochkaräter“ das Match für sich entscheiden müssen:
67. – Gestochere im Gäste-Strafraum – zwei Mal wird der Ball von der Linie gekratzt
69. – König schickt Hayn ins 1 gegen 1 mit dem Gäste-Torwart: Gehalten.
80. – König schickt Hayn ins 1 gegen 1 mit dem Torwart: Wieder gehalten.
88. – König flankiert von 2 Verteidigern im 1 gegen 1 mit dem Torwart:
         Abermals gehalten. 

Obwohl der TuSpo trotz bester Möglichkeiten nicht mehr traf, schien das Match bereits gewonnen. Doch der 9 Minuten zuvor eingewechselte Patrick Stankovic erhielt in der Nachspielzeit (90+1) wegen Spielerbeleidigung die rote Karte. Ein kurz darauf ausgeführter Freistoß aus dem Halbfeld fällt in den Strafraum und wird irgendwie von den Gästen über die Linie gestochert. Das glückliche 2:2 in der 2. Minute der Nachspielzeit und somit muss die Partie im Elfmeterschießen entschieden werden.

Im „Shootout“ hatte dann aber der TuSpo Weser Gimte die besseren Nerven: Während Hayn, Sopro und König ihre „Elfer“ sicher verwandelten, trafen auf Seiten der Gäste nur die Spieler Ohnesorge und Von-Der-Heide. Den entscheidenden Elfmeter setzte dann Kilian Stracke unhaltbar über den linken Innenpfosten ins Tor.

Großer Jubel auf dem Feld und in dem sich zunehmend füllenden Stadion am Rattwerder. Die U23 des Tuspo Weser Gimte zieht hochverdient in das Finale des Krombacher Kreispokals ein. Aufgrund der hochkarätigen Torchancen hätte man die Partie in der regulären Spielzeit gewinnen müssen und sich den Nervenkitzel ersparen können. So aber wurde den Zuschauern alles geboten was den Pokal so attraktiv macht. Gratulation an die gesamte Mannschaft!

 

 

Spielankündigungen

1. Herren - Bezirksliga

Samstag, 09.03.2019, 15:00 Uhr

Fährweg 28, 34346 Hann. Münden

1. Herren - FC Sülbeck/Immensen

U23 - 2. Kreisklasse

Sonntag, 24.03.2019, 12:15 Uhr

Fährweg 28, 34346 Hann. Münden

U23 - TSV Groß Schneen II

3. Herren - 2. Kreisklasse Mitte

Freitag, 22.03.2019, 19:00 Uhr

Fährweg 28, 34346 Hann. Münden

3. Herren - TSV Kl. Lengden

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tuspo "Weser" Gimte 1919 e. V. - 2012